Die belgischen Griffons stammen ursprünglich alle aus dem Raum Brüssel, wo diese Rassen vor allem im 19. Jahrhundert sehr populär waren. Neben dem einheimischen Smousje wurden Spaniels und Möpse eingezüchtet - das Ergebnis waren Hunde mit kurzer Nase und glattem Fell. Hierzulande lassen sich Rassen wie der Brüsseler Griffon oder der Kleine Brabanter eher selten antreffen, in den USA, Skandinavien und England hingegen haben die wachsamen und zurückhaltenden Belgier zahlreiche Anhänger.